Best Practice | Erfolgsbeispiele

Renolit, Worms

Strategien gegen den Fachkräftemangel

Noch immer beklagen knapp 50 Prozent der deutschen Unternehmen einen Fachkräftemangel. Wie Renolit aus Worms das Problem löst, lesen Sie hier.

Renolit

Renolit ist ein 1946 von Jakob Müller in Worms gegründetes Familienunternehmen aus der Kunststoffindustrie. Das Unternehmen ist heute ein globaler Anbieter von Folien, Oberflächen und Dichtungen in Branchen wie Automobil, Medizin und Pharma, Haus und Bau, Maritim, Verpackungen, visuelle Kommunikation sowie Windenergie. Rund 5.000 Mitarbeiter erwirtschaften rund 1,3 Mrd. Euro Umsatz. Für weiteres Wachstum ist die Bindung und Gewinnung von Fach- und Führungkräften auch für Renolit ein zentraler Erfolgsfaktor. Markus Blümle, General Manager Corporate Human Resources der Renolit SE, hat dazu bei einem Netzwerktreffen von Mittelstandsforum Rheinhessen Interessantes berichtet.

Personalstrategie

Das Personalmarketing von Renolit wurde 2021 im Rahmen der Unternehmensgesamtstrategie auf fünf Maximen neu ausgerichtet: (1) Ziele und Zielgruppen, (2) Ganzheitlichkeit (auch internes Personalmarketing), (3) von innen nach außen (Authentizität), (4) unternehmensspezifischer Marketing-Mix und (5) Fachkräfte selbst aufbauen. Hieraus leiten sich viele Einzelmaßnahmen ab, die in der Summe ihre Wirkung entfalten.

Maßnahmen

  • Beruf und Familie: Renolit setzt auf individuelle Lösungen, schafft aber auch pragmatisch eigene Kita-Plätze. 2023 gibt es ein Audit für Beruf und Familie.
  • Kinderferienprogramm: Dazu passt auch, dass Renolit in den Sommerferien ein zweiwöchiges Programm für 40 Mitarbeiterkinder ausrichtet. Der Teilnahmepreis von 50 Euro ist eher symbolischer Natur und wird für einen guten Zweck gespendet.
  • Jubilargala: Jedes Jahr werden langjährige Mitarbeiter mit Partnern zu einer großen Feier eingeladen, an der auch Vorstände teilnehmen. Das Unternehmen drückt damit Wertschätzung aus.
  • Willkommensveranstaltung: Als Teil der Onboarding-Strategie werden alle neuen Mitarbeiter zu einer jährlich stattfindenden Veranstaltung eingeladen, die auch vom Betriebsrat begleitet wird.
  • Babypaket: Mitarbeiter erhalten bei Geburt eines Kindes ein werthaltiges Baby-Paket mit Windeln, einem Buch und anderen nützlichen Dingen.
  • Weiterbildungsehrung: Mitarbeiter, die sich weiterbilden, werden einmal pro Jahr geehrt. Renolit beteiligt sich auch an den Weiterbildungskosten.
  • Weiterbildungsprogramm: Integriert werden auch niederschwellige Freizeitangebote wie Sprachkurse. Renolit zahlt dann die Referenten.
  • Beratungshotline: Sie steht Mitarbeitern 24 Stunden an sieben Tagen bei beruflichen, privaten und psychischen Problemen zur Verfügung.
  • BGM: Im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements werden z. B. Kurse für gesunde Ernährung im Schichtbetrieb angeboten.
  • Führungsleitlinien: Sie gelten für alle Hierachiebenen. Führungskräfte müssen ein eintägiges Assessment-Center bei Profis absolvieren.
  • Mitarbeitergespräche: Einmal pro Jahr gibt es zwischen Mitarbeiter und Führungskräft ein strukturiertes Gespräch entlang des Renolit-Kompetenzmodells.
  • Einstellungskriterien: Renolit stellt auch ältere Mitarbeiter ein. Auch junge Leute mit schlechteren Zeugnissen erhalten eine Chance, wenn sie z. B. im gewerblichen Bereich praktisch geeignet sind.
  • Rekrutierung: Online-Medien, Netzwerke, Markenbotschafter und klassische Kommunikationswege wie Presse, Poster oder ein Renolit-Bus werden zur Mitarbeitergewinnung beschritten.

Neben diesen Maßnahmen gibt es vielfältige Bemühungen, um junge Fachkräfte selbst aufzubauen. Dazu gehören z. B. ein Sozialpraktikum, den spielerischen Betrieb einer Juniorfirma und Auslandsaufenthalte auch für Auszubildende im gewerblichen Bereich.

Website: https://www.renolit.com/de/

Copyright: www.best-practice-forum.de | www.mittelstandsforum-rheinhessen.de 

Weitere Praxisbeispiele

Keine News in dieser Ansicht.