Best Practice | Erfolgsbeispiele

Freifrau, Lemgo

Referenzmarketing

Referenzen von zufriedenen Kunden schaffen bei Interessenten Vertrauen. Sie wirken mehr als jede sonstige Werbung, besonders dann, wenn sie als hochwertige Geschichten aufgemacht sind, so wie bei Freifrau aus Lemgo.

Komfortable Sitzmöbel

2012 gründete Hansjörg Helweg Freifrau aus Lemgo. Der gelernte Möbeltischler war vor 11 Jahren schon fast Ende 40 und in der Branche lange tätig, zuletzt als Geschäftsführer. Mit dem Schritt in die Selbstständigkeit wollte er etwas Neues schaffen. Das ist ihm mit Freifrau gelungen. Name und Möbelstücke haben bewusst eine weibliche Note. Das Unternehmen aus Lemgo produziert komfortable Sitzmöbel, die Wohlgefühl ausstrahlen. Alle Stühle, Sofas und Bänke für drinnen und draußen zeichnen sich durch gutes Design, Funktionalität, hohe Qualität, Sinnlichkeit und Nachhaltigkeit aus. Wie in der Modebranche gibt es Kollektionen mit Namen wie Amelie und Leya.

Der Aufstieg begann 2015 mit der Präsentation auf der imm Cologne. Mittwerweile liegt der Umsatz bei rund 20 Mio. Euro. Auch die Nachfolge ist schon geklärt. Gründer Hansjörg Helweg hat die Leitung von Freifrau bereits an seine beiden Söhne Marc und Niklas übertragen.

Referenzen als Geschichten

Hohe Qualität und Sinnlichkeit strahlt auch die Website von Freifrau aus. Besonders interessant ist der Bereich "Inspiration". Dort gibt es Interviews mit begeisterten Kunden, die ihre ungewöhnlichen Wohnorte mit Möbeln von Freifrau bereichern. Kundenreferenzen in Form von Interviews und Geschichten sind eine inspirierende und glaubwürdige Art von Referenzmarketing. Durch hochwertige Fotostrecken wird die Wirkung noch weiter gesteigert. Als Betrachter taucht man in eine Traumwelt ein. Story Telling ist beim Referenzmarketing daher eine ganz andere Liga als das simple Zeigen von Kundenlogos.

Website: https://www.freifrau.com/de/inspiration

Copyright Text: www.best-practice-forum.de | www.mittelstand-ostwestfalen.de 

Weitere Praxisbeispiele

Keine News in dieser Ansicht.