Zielseiten für Online-Marketing-Kampagnen

Landing Pages

Fotolia - georgejmclittle

Das A und O beim Online-Marketing sind gute Landing Pages auf Ihrer Website bzw. Ihrem Online-Shop. Das sind Seiten, worauf Nutzer gelangen, nachdem Sie Ihre Anzeigen, Snippets (Textschnipsel), Postings oder Videos bei Google, Facebook, YouTube oder anderen Portalen gesehen und geklickt haben. Da mittlerweile über 60 Prozent der Web-User über mobile Geräte online nach Angeboten suchen, müssen Sie bei der Gestaltung ihrer Landing Pages auch den geringeren Platz auf Displays von Smartphones oder Tablets berücksichtigen.

Grundlegende Erfolgsfaktoren

  • Keywords: Eine Landing Page sollte sich nur auf wenige relevante Keywords beziehen. Das schafft für den Suchenden Klarheit und erhöht die Chancen, z. B. bei Google gefunden zu werden.
  • Responsives Design: Gestalten Sie ihre Website generell mobiltauglich. Responsiv heißt, dass sich auch Ihre Landing Pages automatisch an die Größe des von Nutzern verwendeten Bildschirms anpassen.
  • Bedienerfreundlichkeit: Nehmen Sie sich ein Beispiel am iPhone. Auch alle Elemente Ihrer Landing Page sollten intuitiv zu bedienen sein. Vor allem das Kontaktformular muss einfach und zuverlässig sein. Vermeiden Sie lange Ladezeiten durch leistungsstarke Server.

Spezielle Erfolgsfaktoren

  • Logo: Es zeigt Ihr Unternehmen als Absender und sollte als Ankerpunkt immer ganz oben platziert sein. Logos sorgen für eine schnelle Wiedererkennung.
  • Produktbeschreibungen: Wichtig sind kurze Texte, die auch die relevanten Schlüsselbegriffe beinhalten. Sucht z. B. jemand nach „Wellness-Hotel Ostsee“, sollte der Passus auch im Text und in den prägnanten Überschriften auftauchen. Beschreiben Sie auch das Besondere an Ihrem Angebot. Arbeiten Sie beim Preis auch mit begründeten Preisreduzierungen und verkaufsfördernden Verknappungen (z. B. „20 % Rabatt bis zum 30. Juni“).
  • Fotos: Sie zeigen das Produkt oder eine Szenerie, die das Keyword emotional darstellt oder symbolisiert. Im obigen Beispiel eine Wellnessszene im Hotel mit der Ostsee im Hintergrund. Engagieren Sie Profi-Fotografen für hochwertige und authentische Fotos.
  • Call-to-Action: Das sind klar und deutlich erkennbare Buttons wie „Jetzt gleich anmelden“, die zum Klick bzw. Kauf animieren.
  • Illustrationen: Hier können Sie Ihr Angebot weiter demonstrieren. Anwendervideos oder Tools wie ein Kalkulator eignen sich z. B. gut.
  • Testimonials: Setzen Sie echte Kunden ein, die die Vorteile authentisch beschreiben. Streuen Sie durchaus auch Nachteile ein. Das erhöht die Glaubwürdigkeit.
  • Vertrauen: Sogenannte Trust-Elemente wie Gütesiegel, Testergebnisse, Zertifikate und Anzahl von Facebook-Likes schaffen Vertrauen.

Die wichtigsten Elemente in der oben beschriebenen Reihenfolge stehen immer oben. Die konkrete Gestaltung und Anordnung der einzelnen Elemente hängt auch von den Branchenregeln ab. So sollte die Landing Page eines Hotels emotionaler sein als die eines technischen Gerätes. Generell ist ein minimalistischer Ansatz auf mobilen Seiten einem überladenen und barocken Stil vorzuziehen.

copyright BPF Best Practice Forum GmbH

Unsere Empfehlung

Partner

news-media

Stefan Rüter
Brassertstr. 122
45768 Marl

Fon: (02365) 20 217-0
Fax: (02365) 20 217-17

news-media

Jetzt Netzwerkpartner werden!

Branchenbucheintrag auf mittelstand-emscher-lippe.de und unbegrenzte Mediathek-Nutzung von Best Practice Digital mit vier gleichzeitigen Logins. 40 neue inspirierende Best-Practice-Videos pro Jahr mit Checklisten und viele Best-Practice-Beispiele zum Lesen.

Jetzt buchen!

Best Practice Premium

01.10.2020

Spirio, der digitale Konzertflügel

Steinway & Sons, Hamburg

alle News

Neue Videos | Best Practice Digital

14.09.2020

Trends

Digitale Trends

Künstliche Intelligenz, Roboter & Co.

48 Min.

10.09.2020

Trends

Kreativität

Erfindergeist entfesseln

19 Min.

Alle Videos